Gastgeber: Institut für Werkstoff- und Fügetechnik

Tagungsinfo

Am 7. und 8. September lädt Sie das Institut für Werkstoff- und Fügetechnik ganz herzlich zum Symposium on Materials and Joining Technology nach Magdeburg ein. Damit erweitern wir die traditionsreiche Tagungsreihe Sommerkurs Werkstoffe und Fügen. Sie haben die Gelegenheit, nicht nur Vorträge zu aktuellen Themen und Trends des Forschungsgebietes zu hören, sondern auch eigene Ergebnisse zu präsentieren und in der IOP Conference Series: Materials Science and Engineering zu publizieren. Damit ist Ihre Veröffentlichung in allen wichtigen Datenbanken gelistet, auffindbar und zitierfähig. Wir freuen uns auf die Anmeldung Ihres Beitrags in deutscher oder englischer Sprache bis zum 31. März 2020.

Gleichzeitig möchten wir Sie mit den Forschungsaktivitäten unseres Instituts vertraut machen und Sie über neuartige metallische und nichtmetallische Werkstoffe sowie spezielle Verfahren zu deren Herstellung (Thorsten Halle, Michael Scheffler und Manja Krüger) und neuartige Schweißtechnologien insbesondere metallischer Werkstoffe (Sven Jüttner) informieren. Gern zeigen wir Ihnen unsere Labore zur Herstellung, Analyse und Prüfung hochwarmfester Legierungen und zellulärer Keramiken sowie die Labore der Fügetechnik mit unterschiedlichen Fügeverfahren zum Schweißen, Kleben und mechanischen Fügen sowie zur Prüfung von Fügeverbindungen.

Nutzen Sie die Gelegenheit, den Magdeburger Dom, das Otto-von-Guericke-Museum, das Hundertwasserhaus oder das beeindruckende Wasserstraßenkreuz zu besuchen. Pflegen Sie bestehende Kontakte zu Partnern aus Forschung und Industrie und erweitern Sie Ihr Netzwerk. Einen entspannten Rahmen bietet dazu unsere Abendveranstaltung am ersten Tag.

Die Tagung findet im Hörsaal 3 (Gebäude 50, Große Steinernetischstraße 6) statt.

Die Anmeldung kann ab sofort unter diesem Link erfolgen.

Das Tagungsprogramm ist hier nachzulesen.

Für den 7. September ist eine Abendveranstaltung im XYZ Magdeburg vorgesehen.

Letzte Änderung: 25.06.2020 - Ansprechpartner: Karina Miedlig